Alle Wünsche werden klein, gegen den gesund zu sein.
Sprichwort

Wer oder was wird bei einer Ergotherapie behandelt?

Für diese medizinischen Fachgebiete bzw. PatientInnengruppen biete ich Ergotherapie an:

Behandelt werden Menschen mit Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Gelenks-, Knochen-, Bindegewebs- und Muskelerkrankungen oder Osteoporose und Muskeldystrophie.

 

>>> orthopädische PatientInnen

Egotherapie kommt zum Einsatz bei psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen welche die Beziehungs- und Handlungsfähigkeit des Menschen beeinträchtigen. Beispiele für entsprechende Diagnosen könnten lauten: Depression, Bipolare Erkrankung, Angststörung/Phobien, Suchterkrankung, schizoaffektive Störung …

>>> psychiatrische Patienten

Eine zentrale Aufgabe und Spezialisierung in der Ergotherapie ist die Therapie der verletzten oder erkrankten Hand.

 

>>> Erkrankungen und Verletzungen der Hand

Geriatrie/ Altersmedizin setzt sich aus vielen Fachgebieten der Medizin zusammen. Das verbindende Element ist der alte Mensch mit seinen besonderen Bedürfnissen. Für die Ergotherapie steht dabei die Teilhabe am Leben im hohen Alter im Vordergrund.

>>> geriatrische Patienten / Patienten im hohen Alter

Ergotherapie in der Neurologie wird verordnet bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie z.B. nach Schlaganfall, bei Tumorerkrankungen, Multiple Sklerose und Morbus Parkinson. Entzündliche und degenerative Erkrankungen, Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems und Polyneuropathien sowie Demenz.

>>> neurologische Patienten

Ein Kind braucht Ergotherapie, wenn es...

  • in seiner körperlichen, geistigen oder sozialen Entwicklung gegenüber Gleichaltrigen beeinträchtigt ist.
  • Probleme in der Handlungsfähigkeit, beim Spiel- und Lernverhalten oder der Alltagsbewältigung hat.
  • auf seine Mitmenschen und seine Umwelt mit übermäßiger Angst, Aggression, Abwehr oder Passivität reagiert.
>>> Kinder / Ergotherapie im Bereich Pädiatrie